Nisthilfen aus den BauHaus Werkstätten Wiesbaden

In den BauHaus Werkstätten in Wiesbaden, wo es nach frischen Sägespänen duftet, beginnt bald eine neue spannende Kooperation. In Handarbeit werden hier für unser Projekt „Hummeln helfen! Rhein-Main“ Wildbienen-Nisthilfen hergestellt.

Ein besonderer Bauplan

Die Nisthilfen aus den Bauhaus Werkstätten Wiesbaden sind etwas ganz Besonderes. Sie bestehen aus zehn kleinen Holzfaserplatten (kurz: „mdf-Platten“), die als Stapel in einem Holzhäuschen liegen. In diese mdf-Platten werden mit einem feinen Werkzeug Rillen eingefräst, die Wildbienen zur Eiablage nutzen können. Der Vorteil dieser Bauweise ist, dass der Stapel aus mdf-Platten vorsichtig aus dem Häuschen herausgenommen und in regelmäßigen Abständen untersucht werden kann: Ist die Nisthilfe besiedelt? Wenn ja, von wem? Und wie schnell entwickelt sich der Wildbienen-Nachwuchs vom Ei zur Larve und zum Kokon?

Ein Kooperationsprojekt, von dem viele profitieren

Von dem Bau der Nisthilfen haben nicht nur die Wildbienen etwas: Die BauHaus Werkstätten integrieren Jugendliche in die Berufswelt. Die Berufseinsteiger nehmen den Schülerinnen und Schülern die schwierigen Arbeiten ab, fräsen die Rillen und sägen die Holzplatten auf die richtige Größe zurecht. Auch ein „Gittertürchen“ für das Holzhaus wird vorgefertigt – ohne das Gitter wird die Nisthilfe zur „Naschkammer“ für Vögel! Als Bausatz werden die Nisthilfen dann an die projektteilnehmenden Schulen versendet und können von Schülerinnen und Schülern zusammengebaut werden. Wir sind gespannt, wann und wo die ersten Wildbienen einziehen!

„Wenn die Hummeln nicht mehr summen und brummen,
werden auch die Menschen verstummen.“

André Bryan Heuser, BauHaus Werkstätten Wiesbaden